Als ich 12 Jahre alt war zeigte mir mein Bruder Joe ein paar Griffe auf der Gitarre, und um mir den Spaß zu verderben begann er mit E Dur und H7. Nach einigem Üben und weiteren Akkorden kaufte ich mir das Heftchen „700 Gitarrengriffe“  und schaute bei jedem Lied nach wie die Griffe gehen.

Von unserem damaligen Musiklehrer in der Schule, Franz Walser, bekamen wir Gitarrenspieler immer gute nützliche Tip´s und Übungen um unser Gitarrenspiel zu verbessern. Nach einigen Jahren reichte es dann doch tatsächlich fürs  mitspielen am Lagerfeuer.

Mit 16 konnte ich dann mit meinen Onkeln Karl (Schlagzeug) und Bernhard (Akkordeon und Heimorgel) bei der Tanzmusik mitspielen, das war einfach den es wurde alles und den
ganzen Abend in C Dur gespielt und wenn ein moll fehlte ist das damals keinem aufgefallen.

Bald darauf gründeten wir die Band „Moonlight Boy´s“. zusammen mit meinem Bruder Matthias Onkel Bernhard und Nachbar Uli sowie Onkel Karl als Sponsor versuchten wir Tanzmusik zu machen. Da Uli Gitarre spielte blieb für mich der Bass.

Das war für mich der Start als Basser.

Irgendwann kam dann die Bundeswehr, Familie und Kinder so dass das Musizieren einschlief und sich auf das Gitarre und Bassspiel im Stillen Kämmerlein und vieleicht einmal mit meinen Kindern zusammen auf einer Geburtstagsfeier beschränkte.

Doch dann kam ich zur Country Musik die mir gefiel und ich begann mit Line Dance, hier lernte ich PJ Bandit und Edgar kennen die gerade die Band „The Bullriders“ ins Leben gerufen hatten. Mich juckte es wieder mal Musik zu machen und hab einfach mal mitgespielt. Das war 2007 und The Bullriders  war für mich eine sehr schöne Zeit bis wir uns 2013 entschieden auf zu hören.

Da ich nicht aufhören will Bass und Gitarre zu spielen  habe ich mich mit PJ Bandit zusammen getan und treten jetzt als „PJ Bandit & Thomas“ auf. Wir spielen Country, Folk, Oldies aus Rock und Pop, schöne Stücke quer Beet zum Zuhören, Tanzen und Träumen.

Und das noch viele Jahre